Isabelle Vogt verfügt über 25 Jahre Erfahrung als beratende und Prozess führende Anwältin in den Bereichen Vertrags- und Wirtschaftsrecht, privates Bau- und Immobilienrecht, Urheber- und Kunstrecht sowie Erbrecht. Sie arbeitet auf Deutsch, Französisch und Englisch.

Als Fachanwältin SAV Erbrecht berät sie Klienten bei rechtlich und familiär komplexen, nationalen und internationalen Nachlassplanungen und -abwicklungen, bei philantropischen Projekten sowie Erbstreitigkeiten. Sie führt Erbschaftsprozesse und amtet als Willensvollstreckerin.

Als Bau- und Immobilienanwältin vertritt Isabelle Vogt schwergewichtig die Interessen der Planer. Deren rechtliche Anliegen hat sie während 15 Jahren in der Zeitschrift Werk Bauen + Wohnen publizistisch bearbeitet. Zu ihren Klienten gehören national wie international renommierte Architekturbüros. Vom Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverband SIA wird sie regelmässig empfohlen.

Sie berät Unternehmen, Privatpersonen und Institutionen im Vertrags- und Urheberrecht und kennt die besonderen Anforderungen jener, die im Bereich Gestaltung, Kunst und Kultur tätig sind. Sie führt regelmässig (Schadenersatz) Forderungsprozesse, auch im Zusammenhang mit Finanzanlagen. Bei den SAirGroup-Prozessen vertrat sie eine der involvierten ausländischen Grossbanken.

Isabelle Vogt engagiert sich ehrenamtlich als Stiftungsrätin der Kunst- und Kulturstiftung Sitterwerk, St. Gallen, der Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren sowie der Bruno Bloch-Stiftung zur Förderung der dermatologischen Forschung an der Universität Zürich.

Sie ist Mitglied des Zürcher Anwaltsverbandes ZAV, des Schweizerischen Anwaltsverbandes SAV, der Fachgruppen ZAV Erbrecht, Baurecht und Immaterialgüterrecht sowie des Vereins Successio zur Förderung der Praxis und Wissenschaft des Erbrechts.